Wochenbett & Stillzeit

Bereits in der Schwangerschaft werden wir in Ruhe über das Wochenbett sprechen – was
Sie in etwa erwartet – was Sie vorbereiten können.

Mini_1Zu Hause begleite ich Sie beim „Ankommen und Finden“ und stehe Ihnen in den ersten Wochen mit Rat und Tat zur Seite.
Beim Kind kontrollieren wir den Heilungsprozess des Bauchnabels, die Entwicklung seines Gewichts (alle Kinder nehmen in den ersten Tagen nach der Geburt erst einmal ab, aber dann geht es meist recht steil Bergauf) sowie die allgemeine Entwicklung.

Bei der Mutter kontrollieren wir gemeinsam die Rückbildung der Gebärmutter und Beobachten die Heilung von eventuellen Geburtsverletzungen. Ich unterstütze Sie beim Stillen/ bei der Ernährung des Neugeborenen und bei allem Weiteren, was die ersten Wochen so mit sich bringen.
Auch den frischgebackenen Vater unterstütze ich gerne in seiner neuen Rolle und gebe Hilfestellung beim Wickel, Tragen, Pucken und Co.
Falls Sie ambulant nach der Geburt gleich wieder nach Hause gehen komme ich in der Regel noch am gleichen Tag zu Ihnen. Wenn Sie ein paar Tage in der Klinik bleiben komme ich am nächsten Tag nach Ihrer Entlassung. Die ersten Tage werde ich täglich zu Ihnen kommen, dann werden die Abstände in enger Absprache mit Ihnen größer, in der Regel bis die Kinder ungefähr 8 Wochen alt sind. Aber auch danach können Sie sich weiterhin bei Fragen rund ums Stillen oder zur Beikosteinführung immer wieder an mich wenden.

 

Abschlussuntersuchungen beim Frauenarzt

Der nächste Termin beim Frauenarzt ist nach 6-8 Wochen. Er macht die sogenannte Abschlussuntersuchung des Wochenbetts und kontrolliert aus ärztlicher Sicht, dass alles gut verheilt ist.

 

Das gelbe Heft

Alle Kinder bekommen mit der Geburt das sogenannte gelbe Untersuchungsheft. Dort
werden alle Vorsorgeuntersuchungen festgehalten. Diese Untersuchungen finden in
regelmäßigen Abständen bei Ihrem Kinderarzt statt und dienen dazu die regelrechte
Entwicklung Ihres Kindes zu kontrollieren und Auffälligkeiten frühzeitig festzustellen.

  • U1: direkt nach der Geburt (Hier wird geschaut, ob alles dran ist und gut
    funktioniert)
  • U2: 3.-10. Tag: Allgemeine Kontrolle und eine Blutentnahme für einen
    Stoffwechsel- und Hormontest – sog. Neugeborenenscreening (wenn Sie nach der
    Geburt ein paar Tage in der Klinik bleiben, werden diese Test dort noch gemacht.
    Gehen Sie ambulant nach Hause machen wir das Neugeborenenscreening und
    zur U2 haben Sie anschließend 10 Tage Zeit zum Kinderarzt zu gehen).
  • U3: 4.-5. Woche: Neben der allgemeinen Kontrolle wird hier noch ein
    Hüftultraschall zum Ausschluss einer Hüftdysplasie (Fehlbildung der Hüfte)
    gemacht, und es erfolgt die Impfberatung.
  • U4: 3.-4. Monat: Neben der allgemeinen Kontrolle Prüfung von Seh- und
    Hörvermögen.
  • U5: 6.-7. Monat: Motorik und Geschicklichkeit, Sprache
  • U6: 10.-12. Monat: Feinmotorik, Sprache, Hör- und Sehvermögen
  • U7: 21.-24. Monat: Altersgerechte Entwicklung, Sprach- und Hörvermögen,
    Motorik, Sozialverhalten
  • U7a: 34.-36. Monat: Sehvermögen, Sozialverhalten, Gewicht, Sprache,
    Zahnentwicklung
  • U8: 46-48. Monat: Geistige Entwicklung, Feinmotorik, Konzentrationsfähigkeit,
    Wahrnehmung, Schlafverhalten
  • U9: 60.-64. Monat: Letzte Untersuchung vor der Schule
  • U10: 12-14 Jahre: Allgemeine Kontrolle der geistigen und körperlichen
    Gesundheit, Größe, Gewicht, … Vertrauliche Gespräche über Sexualität,
    Verhütung, Drogen, Rauchen
Home | Impressum | Kontakt | Anmelden